© 2023 by Polystat. Erstellt mit Wix.com

DJ CHILLY T

Seinen DJ-Namen hat Thomas von Amerikanern bekommen, weil er sich nur aufs Mixen konzentriert hat und selten das Micro benutzt habe. "Ich war eher schüchtern und ruhig". Das Wort Chilly kam zu der Zeit von chillig sein. Ich war damals alles andere als scharf", berichtet Thomas. Das änderte sich im Lauf der Jahre: Zwischen 1987 und 1990 machte er sich auch als Battle-DJ einen Namen, als er zweimal im Finale des DMC-Deutschland stand und dabei 1989 unter 1200 Teilnehmern den dritten Platz belegte. Damit qualifizierte er sich für die Europameisterschaft. Die fand auf Mallorca statt. "Dort hatte ich im BCM-Center vor 4000 Leuten und im Riu Palace Arenal einen Auftritt. Zu seinen weiteren Staionen gehören: Resident DJ der HR3-Clubnight im Hörfunk und bei den Partys, der Auftritt auf einem Wagen bei der Loveparade im Jahr 2000 und natürlich die Auslandsgigs in USA, Spanien, Österreich, Schweiz,Frankreich, Belgien und Holland.Für große Aufmerksamkeit sorgte im Jahr 1990 auch seine Produktion zusammen mit Mac Machine. Der Titel "Set it out" schaffte es bis auf Platz 15 der deutschen Dance Charts.